Abbenrode am Elm

Die Gemarkung Abbenrode liegt in einer Höhe von 92 bis 278 m ü. NHN am Nordwestfuß des Elms zwischen Braunschweig (vierzehn km westlich von Abbenrode) und Königslutter (sechs km östlich) an der Bundesstraße 1.

Der Ort hat aufgrund seiner Lage einen beeindruckenden Blick über die Region Braunschweig. Die Städte Braunschweig, Wolfsburg und Salzgitter sind vom oberen Ortsrand zu sehen.

Abbenrode ist eines der schönsten Dörfer im Landkreis Wolfenbüttel. Zwischen 1982 und August 2002 wurde der Ort sechs Mal Sieger im Kreiswettbewerb.  Im Bundeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden, unser Dorf hat Zukunft“ wurde Abbenrode 1993 mit einer Silber- und 2004 mit einer Bronzemedaille ausgezeichnet.

Besonders sind die Dreiseithöfe rechts und links des Rodeweges und das private Museum von Hans Becker mit landwirtschaftlichen Geräten aus alter Zeit hervorzuheben.

In Abbenrode gibt es eine 1775 erstmals erwähnte Windmühle, die nach einem Brand von 1779 erst im Jahre 1878 wieder aufgebaut wurde. Der letzte Müller war Erich Röhl († 1980), bei dem es sich vermutlich um den letzten Windmühlenmüller des Braunschweiger Landes handelte. Er hat bis ins hohe Alter Führungen für Windmühlenfreunde durchgeführt. (www.museumsmuehle-abbenrode.de)

Diese Seite informiert über unseren Ort und seine Aktivitäten. Von der Geschichte des Ortes, den vielen Besonderheiten, sowie den vielen Veranstaltungen und Aktivitäten unserer Vereine.  Unter der Rubrik Aktuelles können aktuelle Informationen aus Abbenrode veröffentlicht werden. Einfach eine Mail an die unten aufgeführte Adresse senden. Ergänzungen, Korrekturen und Anregungen sind ausdrücklich erwünscht.  

Für den Kulturkreis Abbenrode,

Mail: holgerdietze@abbenrode.de